Buddha sagt …

Buddha sagt: „Form ist Leere und Leere ist Form.“

Laut Buddha ist somit alles, was im Universum geschieht, Leben jeglicher Formen inbegriffen, nicht wirklich real. Es ist wie in einem Traum: Alles ereignet sich, wiederum aber auch nicht.
Wenn wir tief und kontemplativ über diese Erkenntnis nachdenken, oder besser noch, wenn wir darüber meditieren, erreichen wir vielleicht nicht die Stufe der Erleuchtung, die Siddhartha Gautama, die bekannteste Inkarnation des Buddhas, erreicht hat, aber zumindest hat dann jeder von uns die Chance, es in gewisser Weise selbst so zu sehen, es in gewisser Weise selbst zu erkennen.
Geschieht das, merken wir, dass vieles, was wir bisher gemacht haben, keine Substanz mehr hat. Wir merken dann, dass weniger mehr ist, in so gut wie allen Lebensbereichen und Lebenssituationen. In diesem Bewusstsein haben wir zum Beispiel nicht mehr so oft das Bedürfnis zu reden. Dann haben wir ein größeres Verlangen, zuzuhören. In diesem Bewusstsein haben wir auch nicht mehr so oft den Wunsch zu handeln. Was bisher eine aktive Handlung war, wird dann zu einer Nicht-Handlung. Und wir stellen dann fest, dass dieses Nicht-Handeln in Worten und Taten manchmal sogar viel wirksamer ist als das aktive Handeln.

Um dein Mitteilungsbedürfnis zu stillen...